Ebook veröffentlichen so machen sie es richtig!

Ebook veröffentlichen so machen sie es richtig!: Auch ein E-Buch beginnt wie es “normales” Buch. Man benötigt ein gutes Produkt, das sich verkaufen lässt. Dies beginnt bereits im Titelbild, dem sogenannten „cover“, welches möglichst attraktiv sein muss, es soll ja Leser anlocken. Idealerweiser kontaktiert man einen Grafiker, der sich mit dem Erstellen von Buchdeckeln auskennt.

Preise von Ebooks

Laut Vertriebsplattformen werden die meisten E-Books bei einem Preis von 2,99 bis 5,99 Dollar gekauft (self-publishing Autoren, u. a. bei Lulu (siehe weiter unten!), einem der größten Online-Self-Publishing Anbieter).

Amazon, der größte E-Book-Verkäufer (berechnet 30 % Gebühren bei Kindle-Büchern (2,99 bis 9,99 USD Verkaufspreis), ansonsten 35 %.

Ebook veröffentlichen: Marketing

Um ein Ebook zu veröffentlichen ist Marketing besonders wichtig. Dies kann idealerweise über die sozialen Medien erfolgen, aber auch durch Annoncen oder Handzettel (Flyer), Visitenkarten etc.

Besonders wichtig ist für Autoren die Frage des E-Publishings. Kostengünstig, einfach, wie und wo sowie Autorengehalt sind die entscheidenden Fragen.

Letztes Jahr wurden immerhin 12 Millionen E-Books verkauft!

Amazon, Kindle, Smashwords, Lulu, Xinxii

Bei Amazon Kindle (Kindle Zubehör im Shop anschauen)Direct Publishing (KDP) in diversen Sprachen (inklusive Deutsch) erfolgt der Datei-Upload direkt, ohne Zwischenhändler.

Man kann sein eigenes Cover gestalten mit Word-Dateien mit einem kostenlosen Software-Tools (Calibre, Mobipocker eBook Creator) in HTML formatieren.

Kindle KDP formatiert gegen Zahlung.

Amazon (30 % Gebühren des Autoreneinkommens) umfasst auch Apple inklusive iPhone, iPod und iPad sowie iBookstore, ist Barnes & Noble Nook, Kobo angeschlossen.

Autoren können E-Books hier direkt hochladen (Antrag ausfüllen). Viele Autoren verwenden deshalb Lulu oder Smashwords.

Wer mit KDP-Select bis zu 90 Tage ausschließlich auf Amazon anbietet, erhält besonders Vergünstigungen. Bücher können Millionen potenziellen Kunden angeboten werden, was die Verkaufschancen erhöht.

Laut Expertenauskünften liegt der Marktanteil von

  • Kindle bei 60 %,
  • Nook bei 25 %
  • und Apple bei 15 %.

Lulu: lernen Sie von den Experten

Lulu vertreibt E-Bücher im Apple iBookstore (nur in englischer Sprache), bei Ebay sowie Barnes & Noble (Nook), ist normalerweise kostenlos, inklusive Creator Guide und Konvertierungstool.

Premium-Dienste sind kostenpflichtig. Autorengewinne werden um 30 % Gebühr gekürzt. Auszahlung monatlich per Paypal oder vierteljährlich per Scheck.

XinXii: Lade Dein eBook hoch – wir kümmern uns um den Rest

XinXii.com, ebenfalls kostenfrei, behält 30 % ein bei einem Verkaufspreis ab 1,99 Euro und 60 % bei Preisen von 0,99 bis 1,98 Euro.

Dieses Unternehmen zahlt pro Quartal aus; die meisten anderen Unternehmen einmal jährlich. Autorenhonorar liegen lediglich zwischen 5 und 20 %; Mehrwertsteuer wird direkt abgeführt. Zusätzlich kann man sein Buch gegen Kosten drucken lassen.

Smashwords: Ebooks from independent authors and publishers

Smashwords (ideal für internationale Vermarktung) gilt unter Experten als einer der größten E-Book-Pioniere und Vertreiber von Self-Publish-Books.

In Minutenschnelle haben Sie Word-Dateien geladen, ein Titelbild bereitgestellt und können verkaufen. Auch Smashwords bietet bei Barnes & Nobles eBookstore, Apple iBooks, Kbo, Sony, Baker & Taylor sowie anderen an.

Erhältlich ist ebenfalls ein kostenloser Styleguide für die Formatierung, sodass ein professionelles E-Book mit Inhaltsverzeichnis, Absätzen, Kapiteln und Styling in etwa 30 Minuten entsteht.

Die Smashword-Lizenzgebühr ist mit 15 % relativ klein, die Abwicklung transparent und dynamisch. Im Retail (also z. B. bei Verkauf im Apple Bookstore oder bei B & N) erhält der Händler 30 %, Smashwords 10%, im internationalen Vertrieb (englischsprachige Bücher) bis zu 45 %.

Besonders interessant ist, dass Smashwords auch freie ISBNs zu bieten hat. Listen mit günstigen Formatierern und Designer ebenfalls per E-Mail dort erhältlich.

BookBaby, Barnes & Nobles PubIt, Booktango, Epubli, BookRix, Scribd

BookBaby: Publish Your Own Book

BookBaby berechnet statt einem Beschnitt der Autorengehälter eine Vorausgebühr von 99 US Dollar und behält darüberhinaus eine jährliche Gebühr von 19 Dollar pro Titel aus, arbeitet also mit Vorlaufkosten.

Pakete sind ab 199 USD erhältlich, auch Print-Service (Drucken) wird angeboten, eingeschlossen alle wichtigen E-Book-Dealer, Autorenkonto und Verkaufsanalyse.

Barnes & Nobles PubIt: Books, Textbooks, eBooks, Toys, Games & More

Barnes & Nobles PubIt Berechnet Lizenzgebühren von 5 % bei Buchpreisen von 2,99 USD und darüber, ähnlich wie Amazon. Kostenlose Werkzeuge wie Word, TXT, HTML etc. werden zur Verfügung gestellt, um seine Dateien hochzuladen.

Booktango: Publish your e-book with Booktango for the best royalties

Booktango, einer der größten amerikanischen Selbst-Verlage, ist einfach und kostenlose. Manuskript hochladen, bearbeiten, formatieren, veröffentlichen.

Umfasst Kindle, iBooks, Nook und Kobo. Cover können bereitgestellt oder geladen werden. Vom Autorenkonto fließt das Autorengehalt direkt aufs Girokonto.

Marketing-Pakete, Cover-Design und Lektorat sind kostenpflichtig. Booktango behält 10 % vom Nettogewinn ein.

Epubli: Eigenes Buch drucken, Buch binden und Buch veröffentlichen

Epubli.de veröffentlicht kostenlos, verkauft u.a. bei Amazon, Google und Apple, behält 20 % vom Nettoverkaufspreis ein, den der Autor selbst festlegt; auch eine ISBN ist erhältlich.

Lesen Sie auch:  E-Bücher selber binden / leimen

BookRix.de: Deine eBooks bei Amazon, Apple, Thalia, Weltbild und Google

BookRix.de verkauft ebenfalls bei Amazon, Apple, Thalia und anderen Shops. Der Autor legt den Preis fest, erhält jedoch lediglich 43 %, also wesentlich weniger als bei anderen Unternehmen. Dies ist einer der größten Kritikpunkte.

Scribd: Read Unlimited Books

Auf Scribd können einfach und schnell E-Bücher und Geschichten im Internet veröffentlicht werden. Scribd gilt jedoch bislang nicht als ernsthafter Konkurrent für die obigen Unternehmen, da Autoren keine Zahlung erhalten.

Für Mac-Besitzer existieren übrigens kostenlose Downloads für Software-Programme, inklusive 3-D-Objekte und interaktiver Fotogalerien (z. B. interessant für Kochbücher).

Nicht vergessen: Autoren können ebenfalls mixen, z.B. direktes Hochladen der Dateien bei Amazon plus einem Aggregator wie Smashword, um das E-Book zusätzlich auch an andere E-Book-Shops zu verteilen.

Fast jeden Monat stehen in diesem Bereich Änderungen an, bezüglich Preisen, Prozenten, Konditionen und Tools, sodass Autoren gut daran tun, sich laufend über Neuigkeiten zu informieren (Google).

Kollegen: Gutes Gelingen!!

„Wie man Geld auf eBooks zu machen“, empfiehlt Rob Siders auf www.52novels.com.

Oder versuchen Ray Fowler von rayfowler.org.

Und Smashwords Gründer Mark Coker (Twitter Account) hält „Mark-Liste“, die eine Liste der Low-Cost-E-Book-Formatierer und Abdeckung Designern zu Preisen ab etwa 50 $ ist.

Sie können die Liste über Instant Autoresponder per E-Mail list@smashwords.com bekommen. Update!
*****  MARK’S LIST  ****

UPDATE:  September 22, 2014

Thank you for requesting MARK’S LIST of low cost ebook formatters and
cover designers.

To better serve you, we have moved the list to web. An updated and
expanded version of this list is now available at
https://www.smashwords.com/list  Please go there and bookmark the
address.

If the above address is not clickable, type smashwords.com/list into
your web browser’s address bar.

***END OF LIST***

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.