Das Kleeblattkreuz – Gold – Sonne und Glück

Wie wurde das Kleeblattkreuz gold,
fragte man sich? Was hat das
Kleeblattkreuz für ein Geschick?

Das kann doch nicht sein,
das Kleeblatt ist gold! – Doch
es war gold, und da, wo es war,
war das Glück fürwahr.

So fragte man sich, wo wohnt
das Glück? Und die Welt
antwortete mit Geschick.
Sie waren brav und sagten
nichts, nur das Kleeblattkreuz
sprach über das Glück.

Sie sangen und waren dem Glück nah,
und alle Menschen lebten danach.

So sprach es sich herum, das
Kleeblattkreuz bringt Glück.
Es gibt keinen Streit in dem Haus,
auf dem das Kleeblattkreuz ist.

So hatte die Sonne wohl etwas damit
zu tun, dass das Kleeblattkreuz „gold“
wurde und schön.

Und so viele vierblättrige Kleeblätter
es gibt, so viele Häuser in den Frieden
geschickt.

Und wer das versteht, warum ein Kleeblatt
gold geworden ist, versteht, dass die Sonne
kein Kriegsplanet ist.

Da, wo es die schönsten Häuser gibt,
ist der Sonnenwelt größtes Glück.

Das Kleeblattkreuz: Geschrieben und signiert von A. L. Dudov 2014

Kleeblattkreuz

Das Kleeblattkreuz, in Varianten auch Lazaruskreuz und Brabanterkreuz, ist ein Kreuz (Heraldik), dessen Enden mit dem verziert sind. == Die Grundform == Das blatt wird auch Kleekreuz genannt. Von den 3 Kreissegmenten abgeleitet, ist der Ausdruck Dreiblattkreuz ebenfalls geläufig (Trifoile, der Dreipass).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.