▷ eine sehr tolle Geschichte des Blues

Eine Musikgeschichte des Blues: Blues Bierflaschen rollen durch den Waggon.

Sie spucken aus was noch drin ist. Vor den Abteilfenstern vergeht die Welt. Ich halte die Luft an. Sie wird nicht besser dadurch. Sprechende Köpfe hängen über einer Sitzbank. Wo wollen die bloß alle hin?

Da hinten hört doch der Zug auf! Durch die Abteiltüre hänselt mich der Wind. Meine Fahrkarte zuckt in der Tasche. Ihr letzter Lebenswille! Hoffentlich erreicht er je meine Füße. Regen wirft sich gegen das Fenster.

Vor jedem schäbigen Bahnhof wird gebremst. Die Leute wollen mit. Sie wollen einen Platz. Ich will nur weiter die Luft anhalten.

Die Geschichte des Blues

Blues ist eine vokale und instrumentale Musikform (Musikwissenschaft), die sich in der afroamerikanischen Szene in Amerika Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelt hat.

Der Blues bildet die Wurzel eines Großteils der populären nordamerikanischen Musik. Die Verwandten des Blues sind Jazz, Rock, Rockn’ Roll und Soul. Selbst in aktuellen Stilrichtungen wie Hip-Hop ist ein Nachhall des Blues zu spüren.

Eine häufig auftretende Bluesform hat zwölf Takte, die Melodie wird mit drei Akkorden (harmonische Grundfunktion) begleitet. Das Wort Blues kommt von der englischen Beschreibung I’ve got the blues oder I feel blue (ich bin traurig).

Frühe Formen des Blues entstanden in den südlichen Teilen der Vereinigten Staaten im späten 19. und Anfang des 20. Jahrhundert. Der Blues ist eine eigenständige Form schwarzer US-amerikanischer Folklore, die sich nicht ausschließlich auf andere afroamerikanische Musikformen wie Gospel, Negro Spiritual und Worksongs (dazu gehören auch Fieldholler) zurückführen lässt.

Der Blues enthält Elemente afrikanischer, europäischer und karibischer Musik.

In der Frühphase war der Blues nur ein Teil des Repertoires afroamerikanischer Musiker. Er wurde ergänzt durch Tages-Schlager, Ragtime, Country-Songs und zeitgenössische Popmusik.

Sie war die eigentliche Unterhaltungsmusik der Farbigen und seine Interpreten spielten auf House- und Rent-Partys oder öffentlichen Veranstaltungen. Erst mit der einsetzenden Kommerzialisierung durch die Plattenindustrie in den 1920er Jahren erfolgte eine Spezialisierung auf Blues-Songs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.