Blumenarrangements selbst gestalten

Blumenarrangements für die eigenen vier Wände zum selber machen: von Arrangements für den Frühling und Sommer über den Herbst bis hin zu Weihnachtsarrangements.

Die japanische Blumenkunst „Ikebana“ ist mehr als „nur“ das Gestalten von einfachen Blumenarrangements: Die Kunst des „Ikebana“ setzt dekorative Akzente, ohne den Respekt vor den natürlichen Formen und Linien der Pflanzen zu verlieren. Immer optimal auf den zu präsentierenden Raum abgestimmt, nutzt „Ikebana“ die Umgebung für sich und setzt diese damit anmutig in Szene. Die Kunst des Gestaltens basiert auf einer japanischen Lebensphilosophie, wird in den Schulen gelehrt und findet auch als Entspannungsmethode Anklang. In den westlichen Ländern wird „Ikebana“ trotz der Aufklärungsarbeit bei Kursen, in Büchern und auf Seminaren dennoch als reine Blumenbindekunst oder Floristik-Form missverstanden. Der Schönheit der Arrangements tut dies aber keinen Abbruch.

„Ikebana“ ist die Darstellung tiefen Respekts vor der Natur und dem Leben

Durch das Erschaffen eines Blumenarrangements soll die Beziehung des „Floristen“ zur Natur gestärkt werden. „Ikebana“ – übersetzt auch „Lebende Blume“ oder „Blumen zum Leben erwecken“ – ist der Ausdruck einer Lebensphilosophie, die der Natur und dem Leben an sich tiefen Respekt zollt. Die Bindekunst soll helfen, das Leben auch aus anderen Perspektiven zu betrachten und die Schöpfung in Demut zu würdigen.

Ikebana ist die Kunst der Anordnung

Die Blumen- und Pflanzenarrangements werden nach der Kunst der Anordnung geschaffen. Nach festen Richtlinien und mit großer Sorgfalt werden die Pflanzenmaterialien in bestimmten Winkeln und Dimensionen platziert. Diese Regeln berücksichtigen den Gezeiten- und Jahresrhythmus im gleichen Maße wie auch andere Naturgepflogenheiten und basieren auf der akribischen Natur-Beobachtung der alten Meister dieser Kunst.
Frühlingsarrangements, Sommerarrangements, Herbstarrangements und Winterarrangements

Alle, die sich selbst an dieser philosophischen Gestalt-Kunst versuchen möchten, denen sei der Ratgeber „Ikebana“ ans Herz gelegt. Neben Wissenswertem über die Geschichte und Entstehung dieses Handwerks erfährt der Interessent viel über die Regeln und Grundtechniken dieses Jahrhunderte alten Brauchs. An den Rhythmus des Jahres angelehnt stellt der Ratgeber zahlreiche Arrangements zum selber machen vor: Arrangements, welche die gerade erwachten Lebensgeister des Frühlings und ganze Frühjahreslandschaften darstellen, sommerliche Arrangements, die sich ein Beispiel an der oftmals beliebtesten Zeit des Jahres nehmen und diese Lebensfreude auch präsentieren und selbstverständlich auch die geruhsameren Herbstarrangements sowie die teilweise romantisch-weihnachtlichen Winterarrangements – der Ratgeber bietet für jede Jahreszeit und für jeden Geschmack das passende Arrangement.
„Ikebana“ lehrt Grundtechniken der Gestalt-Kunst mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung

Beim Transportieren des „uralten“ Wissens dieser Gestalt- und Bindekunst setzt der Ratgeber „Ikebana“ auf ein Do-It-Yourself-Konzept mit vielen Schritt-für-Schritt-Anleitungen und dazu passenden Abbildungen. Die Arrangement-Darstellungen werden verständlich und nachvollziehbar präsentiert und machen Lust, selbst Hand anzulegen. Überzeugend sind auch die Farbabbildungen, die so manches Einrichtungsmagazin regelrecht in den Schatten stellen. Wüsste man nicht, dass es sich hier um einen Ratgeber handelt, so könnte man „Ikebana“ glatt als Bildband durchgehen lassen. Die Beschreibungen und Hilfestellungen erinnern dann aber wieder an die Aufforderung, den Charme dieser ganz speziellen Blumenarrangements in die eigenen Räumlichkeiten zu holen. Ein Ratgeber, der sich nicht nur für Floristen lohnt!

Die beiden Autoren, Diane Norman und Michelle Cornell, im Kurzportrait

1. Diane Norman ist Meisterin der Ohara-Schule in London. Die Lehranstalt ist für ihre moderne Interpretation der traditionellen Ikebana-Stile bekannt.

2. Michelle Cornell ist studierte Kunsthistorikerin und gibt regelmäßig Ikebana-Kurs. Die Zusammenarbeit des Autorenteams soll dem interessierten Leser ein zeitgemäßes und vor allem modernes „Ikebana“ näher bringen.

Diane Norman/Michelle Cornell: Ikebana. Eugen Ullmer Verlag 2003. Gebunden mit Schutzumschlag, 160 Seiten. Euro 29,90.

exklusiv erschienen auf www.suite101.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.